DOKUMENTATIONEN / REPORTAGEN (AUSWAHL)

RECHTS, ZWO, DREI - DRIFTET EUROPA AB? ARTE 2016

Nominiert für den Deutsch-Französischen Journalistenpreis

 

"Der Film beleuchtet, wie sich rechte Parteien und Organisationen die Ängste der Bevölkerung zunutze machen. "Überall dort, wo sie keine Fremden haben, ist die Angst vor Fremden am größten", sagt ein Soziologe." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Der 87-minütige Film regt zum Nachdenken an. Massen, die wie ferngesteurte Marionetten hasserfüllt durch die Straßen ziehen, erinnern an schreckliche Szenen aus der Geschichte von vor über 70 Jahren." FOCUS

45MIN - DER WETTER-WAHNSINN. STÜRMISCH UND TEUER, NDR/BR 2018

"Starke TV-Dokumentation. (...) Beim Stichwort Überschwemmungen denken die meisten Menschen an Wassermassen in der Nähe von Flüssen oder dem Meer. Doch in den vergangenen Jahren kommt es durch Starkregen zu Hochwassern in Gebieten, die bis vor kurzer Zeit noch als sicher galten." NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG

 

RE: CHARLEROI. EINE STADT IM ABSTIEGSKAMPF,

ARTE 2017

Charleroi, das Herz der Wallonie. Bergbau und Stahlindustrie sorgten hier, im französischsprachigen Teil Belgiens, einst für Wohlstand. Alles vorbei.Jetzt macht auch noch das Caterpillar-Werk dicht. Dem amerikanischen Baumaschinen-Hersteller ist die belgische Filiale nicht mehr rentabel genug. „Sie müssen wissen: ihr könnt nicht einfach Menschen entlassen, nur damit Aktionäre noch reicher werden,“ sagt Cédric."

 

LÄNDER, MENSCHEN, ABENTEUER:

DIE PROVENCE - FRANKREICHS LEUCHTENDER SÜDEN, NDR 2016

Die Provence ist von atemberaubender Schönheit: die duftenden Lavendelfelder auf den Hochebenen von Valensole; türkise Buchten bei Marseille, umgeben von einem grau-weißen Kalkstein-Massif, den Calanques; und mittendrin die Gorges du Verdon, der französische Grand Canyon, eine Felsschlucht von 21 km Länge und bis zu 700 Meter tief – ein Eldorado für Abenteurer.

 

45MIN - ELBVERTIEFUNG: WAS RISKIEREN WIR?

NDR 2015

Nominiert als "Bester Ökologie- und Wissensfilm" beim GreenScreen-Festival 2016 in Eckernförde

 

"Die für den Sommer 2016 geplante neunte Elbvertiefung könnte sich weiter verzögern. Nach Recherchen des NDR, (...) soll die beabsichtigte Fahrrinnenanpassung bislang nicht bekannte, schwerwiegende Auswirkungen auf das Ökosystem haben." DIE WELT

 

RE: DIE LKW-OPAS. RISIKO AUF DER STRASSE?

ARTE 2016

Der 73-jährige Johann Rauhof fährt seit 45 Jahren große LKW durch Deutschland. Alte Brummifahrer wie er müssen alle fünf Jahre zu einem medizinischen Check. Aber reicht das? Re: begleitet "LKW - Opas" quer durch Deutschland und erfährt von den Sorgen und Nöten einer alternden Branche. Werden die "LKW - Opas" zu einer Gefahr im Straßenverkehr?

 

MARE TV CORNWALL. ENGLANDS SONNENKÜSTE,

NDR 2013

"Bilbo ist wohl der traurigste Hund in ganz Cornwall. Bilbo und Steve waren an diesem Strand jahrelang als Rettungsschwimmer im Einsatz. Doch die Strandwacht wurde privatisiert. Bilbo darf hier jetzt nur noch Gassigehen. Wenigstens die Meeresbrise schnuppern.  Da unten, zwischen den gelb-roten Warnflaggen, da hat Bilbo sonst aufgepasst."

 

45MIN KINDESMISSBRAUCH. DAS VERSAGEN DER POLITIK,

NDR 2013

"Die Doku zeichnet das Bild einer Regierung, die sich abseits der medialen Wahrnehmung klammheimlich von ihren vollmundigen Versprechungen distanziert. (...) Umso wichtiger und lobenswerter ist solch engagierter Journalismus, der nachbohrt." NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG

 

KIFFEN, KLAUEN, ZUSTECHEN. FAHNDER IM EINSATZ GEGEN JUGENDGEWALT, ARD 2012

"Einer der in der Reportage interviewten Intensivtäter (16) macht für seine Perspektivlosigkeit seine Herkunft verantwortlich: „Guck mal, ich bin Kanake. Die Arbeitgeber sagen mir immer, sie hätten schon jemanden und schicken mich weg. (...) Aber so kriegen wir dann halt kein Geld – dann machen wir das halt anders …“ MOPO Hamburg

 

45MIN DAS MISSBRAUCHTE KIND,

NDR/ARD 2011

Ein Jahr nach der Kette von Missbrauchsskandalen präsentiert der aufrüttelnde NDR-Film "Das missbrauchte Kind" eine Negativbilanz in Sachen Pädo-Sex-Bekämpfung. (...) Wirklich zum Besseren hat sich die Situation nicht geändert, jedenfalls wenn man den Hauptzeugen in Bellwinkels neuer Doku glaubt.“ SPIEGEL ONLINE

45MIN - SEXOBJEKT KIND, NDR 2010

Nominiert für den Grimme - Preis

"Die Perspektive eines Opfers ist nur eine der zahlreichen Facetten, die der Autor zu einem ebenso aufschlussreichen wie niederschmetternden Bild umfassenden Versagens zusammenfügt." DEUTSCHLANDRADIO

"Weit entfernt davon, den Sachverhalt zu verharmlosen, näherte sich Sebastian Bellwinkel dem Sujet doch mit der gebotenen Sachlichkeit und kam auf diese Weise zu Ergebnissen, die im Wirbel von spontaner Empörung und sensationsheischender Aufmachung der Boulevardmedien regelmäßig untergehen." NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG

 

50PLUS UND VOLL IM LEBEN. ENTDECKT DIE WIRTSCHAFT DIE ÄLTEREN?, NDR 2008

 "In Deutschland werden immer weniger Neuwagen verkauft. In diesem Jahr haben die Absatzzahlen einen Tiefstand erreicht. Interessant ist: die wenigen Neuwagen werden größtenteils von Älteren bezahlt. Das wollten wir gerne drehen. Doch kein Automobilhersteller hat uns eine Drehgenehmigung erteilt. Wir müssten das verstehen, hieß es am Telefon, das passe nicht ins Image."

 

 

ER ODER ICH - HAMBURG HAT DIE WAHL. NDR, 2008

 

"Für die NDR-Dokumentation zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft 2008 wurden die fünf Parteien und ihre Spitzenkandidaten in ungewöhnlicher Form eingebunden. Alle kamen der Bitte nach, in der Hafencity, dem hamburgischen Zukunfts-Projekt, ihre Konzepte für die Hansestadt an selbst gewählten Orten zu zeigen und zu erklären. So bekommt der Zuschauer eine Art wahltaktischen Stadtteil-Rundgang."

 

DIE NORDREPORTAGE: DIE REEPERBAHN IM WM-FIEBER, NDR 2006

 

"Die größte Fußballparty auf der Reeperbahn seit Jahren. Und dann das.

Das eigentliche Ziel, die Reeperbahn für ein paar Autos zu räumen, hat die Polizei noch immer nicht erreicht. Viele Polizisten kritisieren das von der Führung angeordnete Vorgehen. Genauso gut hätte man den Verkehr um die Reeperbahn herumlenken können, sagt einer. Und ein anderer wörtlich: „Ich schäme mich für diese Aktion.“

MAGAZINBEITRÄGE (AUSWAHL)

 

W WIE WISSEN: HAMBURG - MILLIONENGRAB HAFENSCHLICK,

DAS ERSTE 2017

"Direkt an der Hamburger Stadtgrenze haben die Baggerschiffe im Jahr 2016 rund 7,5 Millionen Kubikmeter Schlick verklappt. Schon beim Öffnen der Luken wird Schlick durch die Strömung verdriftet. Nach und nach wird ein Großteil wieder dahin zurückgespült, wo er herkommt. Diese Methode hat die Steuerzahler im Jahr 2016 100 Millionen Euro gekostet."

 

SPORT INSIDE: DIE ZWEI GESICHTER DES DIETMAR HOPP,

WDR 2009

"Er fördert mit seiner Stiftung die Jugend. Aber auch Forschung und Medizin. Er zahlt Millionen. Das ist die eine Seite. Doch Respekt, so scheint es, ist ihm nicht genug. Der Mann aus einfachen Verhältnissen will mehr. Bewunderung. Das ist die andere Seite. Zur Stadion-Eröffnung in Hoffenheim präsentiert er seinem Dorf den deutschen Rekordmeister. Den Bayern zeigt er sein Jugendkonzept. Gratulation vom Kaiser. Hopp bekommt Appetit..."

 

ZAPP: MEDIAAGENTUREN - MILLIARDENGESCHÄFTE IN DER GRAUZONE, NDR 2009

"Es gibt einfach kein Entkommen. Jeden Tag, immer und überall. Tausende von Werbe-Botschaften. Im Fernsehen. Zeitschriften. Internet. Doch woher wissen die Hersteller eigentlich, wo und wie sie uns am besten erreichen? Mediaagenturen kennen die Antwort. Oder sollten es zumindest. Sie beraten die Unternehmen, verteilen deren Werbemilliarden. Doch immer mehr fließen dabei auch in die eigene Tasche."

 

 © 2019 SEBASTIAN BELLWINKEL